FAQ

Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zu unserem Shop und Wildfleisch im Allgemeinen. Allen, die tiefer ins Thema einsteigen möchten, legen wir unseren Blog ans Herz. Falls trotzdem noch Fragen offen bleiben, können Sie uns natürlich auch jederzeit gern persönlich Kontakt zu uns aufnehmen!

   

Wird das Fleisch gekühlt verschickt?

Wir versenden grundsätzlich tagesfrisch schockgefrostete Ware. Der Versand erfolgt in speziellen Styropor-Kartons mit Kühlpads per DHL-Standardversand oder auf Wunsch als Expressversand. Die Ware kommt gefroren, mindestens aber sehr gut gekühlt bei Ihnen an.

In der unbeschädigten Verpackung kann das Fleisch nun langsam im Kühlschrank auftauen oder aber ebenfalls bedenkenlos weiter eingefroren werden.

   

Wo kommt das von Ihnen angebotene Wildfleisch her?

Unser Wildfleisch, auch Wildbret genannt, beziehen wir von Jägern, Jagdgenossenschaften und Landesforsten vornehmlich aus der Region Schaumburg / Weserbergland. Wir verarbeiten freilebende Tiere, die dem Jagdrecht unterliegen: Reh-, Rot- und Damwild, Wildschwein, Fasan, Hase und Wildente.

   

Was passiert beim Jäger mit dem Stück Wild, wenn es geschossen wurde?

Nach dem Erlegen wird das Stück so schnell wie möglich aufgebrochen, d.h. der Körper wird geöffnet, die Organe werden entnommen und diese auf Unbedenklichkeit untersucht. Aufgrund dessen entscheidet der speziell geschulte Jäger, ob es zur weiteren Untersuchung einem Veterinär vorgelegt werden muss oder ob es als unbedenklich eingestuft werden kann.

   

Was sollte beim Kauf von Wild beachtet werden?

Generell sollten Sie Wildfleisch nur kaufen, wenn gewährleistet werden kann, dass die erforderlichen Qualitätsstandards eingehalten wurden und werden. Wir von Maitre Wild können das garantieren: Wir verarbeiten nur gesundes, gut genährtes Wild aus freier Wildbahn. Die Strecke erreicht unseren Kühlraum binnen kürzester Zeit nach dem Erlegen. Danach gibt es keine Unterbrechung der Kühlkette mehr.

Wir garantieren eine sachgerechte und hygienisch einwandfreie Versorgung und Bearbeitung des Wildbrets in unseren EU-zertifizierten Kühl- und Verarbeitungsräumen.

   

Ist Wildfleisch gesund?

Wildfleisch ist vitamin- und nährstoffreich sowie cholesterin- und fettarm. Eine weitere positive Eigenschaft ist, dass Wildfleisch reich an essentiellen Omega-3-Fettsäuren ist und einen hohen Eiweißgehalt hat. Das hat einen positiven Einfluss auf unser Herz-Kreislauf-System. Wussten Sie zum Beispiel, dass Wildschwein-Fleisch einen 10 Mal niedrigeren Fettgehalt als das Fleisch eines Hausschweins hat? Mehr zu diesem Thema finden Sie in unserem Blogbeitrag Was Wild so gesund macht.

   

Ist Wildfleisch "bio"?

Nein. Grundsätzlich kann freilebendes, gejagtes Wildbret kein Bio-Siegel bekommen. Wildfleisch-Produkte, die als "bio" klassifiziert wurden, kommen von Tieren aus Gatterhaltung und nicht aus freier Wildbahn. Der Lebensraum von Wildtieren sollte aber nicht durch ein Gatter beschränkt sein, denn Wildfleisch von Wildtieren aus freier Wildbahn ist frei von Kraftfutter, Medikamenten und künstlichen Hormonen. Mehr Infos zum Unterschied zwischen "echtem" Wild und Gatterwild haben wir für Sie in unserem Blogbeitrag Echtes Wild ist nicht bio zusammengetragen.

   

Sollte ich Wildfleisch marinieren und in Rotwein oder Buttermilch einlegen?

Im Gegensatz zur heutigen Zeit gab es früher keine geeigneten Kühl - und Verpackungsmöglichkeiten. Auch dauerte der Transport der Waren viel länger. Wildbret bekam dadurch das sogenannte "Hautgout". Dies ist kein typischer Wildgeschmack, sondern das Geruchs- und Geschmacksergebnis eines bereits bedenklichen Fleisches. Um eben genau diesen "Geschmack" zu entfernen, legte man das Fleisch ein - ebenso weil man das Fleisch älterer Tiere so zarter bekam.

Wir bei Maitre Wild suchen das Fleisch sehr gewissenhaft aus und verwenden nur die besten Fleischstücke der jungen Tiere, sodass wir von einer Marinade eher abraten.

ABER: Wenn Ihr Rezept oder Ihre Oma das so vorgibt, dann halten Sie sich besser daran. ;-)

   

Wie lange ist Wildfleisch haltbar?

Wir vakuumieren das Fleisch direkt nach der Zerlegung und lagern es bei +/- 0°C im Kühlhaus. Im aufgetauten Zustand garantieren wir bei einer Lagertemperatur von max +4 Grad Celsius eine Haltbarkeit bei Schwarzwild von 8 Tagen, bei Rot-, Dam- und Rehwild von 10 Tagen ab Erhalt.

Auch Einfrieren ist eine Option: Eingefrorenes Wildfleisch verliert kaum an Qualität. Man sollte aber bedenken, dass es beim Auftauen an Wasser verliert und etwas mürber wird. Geschmacklich macht dies jedoch kaum einen Unterschied. Wildfleisch kann ohne Qualitätsverlust bis zu einem Jahr eingefroren werden. Um Gefrierbrand zu vermeiden, achten Sie darauf, dass der Vakuumbeutel unbeschädigt ist. Mehr Infos finden Sie in unserem Blogbeitrag Wie lange ist Wildfleisch haltbar?

 

Wie taue ich Wildfleisch auf?

Das Stück sollte ca. 24 Stunden vor dem Weiterverarbeiten aus dem Gefrierfach genommen werden. Für das Auftauen kann das Fleisch im unbeschädigten Vakuumbeutel verbleiben. Der sich im Beutel bildende Fleischsaft wird vor der Zubereitung abgegossen und das Fleisch mit Küchentüchern abgetupft. Das so aufgetaute Wildbret kann problemlos 2-3 Tage bei +4 Grad Celsius gelagert werden.
Grundsätzlich gilt: so schnell wie möglich einfrieren (wir benutzen dafür einen Schockfroster), dafür langsam im Kühlschrank auftauen.

   

Was bedeutet bei Maitre Wild "küchenfertig"?

Wir verkaufen nur ausgesuchte Stücke (der Rest wird für die Wurstherstellung benötigt) und unsere Produkte sind grundsätzlich ohne Knochen und Silberhaut. Das bedeutet, dass Sie als Endverbraucher das Fleisch direkt verwenden können und keinerlei Arbeit/ Abschnitte mehr haben.

   

Kann man bei Ihnen auch direkt einkaufen?

Ja! Wir haben ein kleines Ladengeschäft in unserer Produktionshalle. Hier können Sie einkaufen, schnacken und sich informieren oder beraten lassen. Im Ladengeschäft ist allerdings nur Barzahlung möglich.

   

Kann ich Ihre Produkte auch woanders kaufen?

Unsere Marke ist in einigen EDEKA-Märkten und in einigen Hofläden erhältlich. Darüber hinaus ist "Der Wilde Heinrich" eines unserer Partnerunternehmen und vermarktet von uns produzierte Ware unter seinem eigenen Logo im Einzelhandel - so zum Beispiel bei REWE, TEEGUT oder MARKANT.

   

Haben Sie auch geeignete Wildrezepte?

In unserem Blog veröffentlichen wir regelmäßig kreative Wildrezepte - wie wäre es zum Beispiel mit Hirschbraten nach Winzer Art, Ragout Fin mit Rehfleisch oder "wilden" Hot Dogs? Probieren Sie doch einfach mal eins aus!